Auszahlung, wenn Sie eine schwere Krankheit bekommen!

Hohe, einmalige Geldleistung
Heil- und Hilfsmittel bezahlen
Ärztlich gut versorgen lassen

Was ist eine Dread-Disease-Versicherung?

Mit der Dread-Disease-Versicherung können Sie eine Vielzahl von Krankheiten versichern und sich so finanziell gegen zusätzlich anfallende Kosten absichern. Fallen Sie einer der versicherten Krankheiten zum Opfer, zahlt Ihnen die Versicherung die vereinbarte Versicherungssumme in voller Höhe aus.

Die Absicherung schwerer Krankheiten dient vor allem dazu eine finanzielle Rücklage für den Krankheitsfall zu haben. Die Dread-Disease-Police kann zum Beispiel den Einkommensausfall von Berufstätigen kompensieren oder die Inanspruchnahme von Spezialärzten ermöglichen. Stellt ein Arzt eine versicherte Krankheit fest, zahlt Ihnen die Versicherung die vereinbarte Versicherungssumme aus.

Welche Krankheiten sind versichert?

Sobald ein Arzt eine versicherte, schwere Krankheit feststellt, erhalten Sie die tariflich vereinbarte Versicherungssumme. Je nach Tarif und Versicherung können Sie die folgenden Krankheiten versichern:

  • AIDS / HIV durch Bluttransfusionen
  • Aorta-Transplantation
  • Bakterielle Meningitis
  • Blindheit
  • Bypass-Operationen am Herzen
  • Creutzfeldt-Jakob-Krankheit
  • Entzündung (dauerhaft/chronisch) des Hirngewebes
  • Erkrankung motorischer Nervenbahnen
  • Gehirntumor
  • Gehörlosigkeit
  • Herzinfarkt
  • Herzklappenfehler
  • Herzleistungsschwäche
  • Kinderlähmung
  • Koma
  • Krankheiten mit einer Lebenserwartung von weniger als zwölf Monaten
  • Krebs
  • Lähmung von Gliedmaßen
  • Multiple Sklerose
  • Nierenversagen
  • Organtransplantation
  • Parkinson-Krankheit
  • Pflegebedürftigkeit und vollständige Erwerbsminderung
  • Schlaganfall
  • Schwere Verbrennungen der Hautoberfläche
  • Spezielle Arten einer schweren Lungenerkrankung
  • Sprachverlust
  • Steele-Richardson-Olszewski-Syndrom
  • Unfälle mit Intensivstation
  • Verlust von Gliedmaßen

Da jede Dread-Disease-Versicherung die Leistungen beliebig festlegt, ist vor dem Vertragsabschluss ein Versicherungscheck zu empfehlen. Dadurch vermeiden Sie Leistungslücken und prüfen vorab, welche und wie viele Krankheiten je nach Tarif versichert sind.

In welchen Fällen besteht kein Versicherungsschutz?

In bestimmten Situationen besteht kein Versicherungsschutz über die Dread-Disease-Versicherung. Solche Leistungsausschlüsse sind notwendig, um Missbrauch zu vermeiden und die finanziellen Verpflichtungen gegenüber den Kunden gewährleisten zu können.

  • Kriegsereignisse
  • Terroristische Anschläge
  • Aktive Teilnahme an Unruhen
  • Vorsätzliche Straftaten
  • Absichtliche Schädigungen der Gesundheit
  • Selbsttötungen / Suizid
  • Alkohol-, Medikamenten- oder Drogenmissbrauch

Es gibt jedoch auch eine Ausnahme. Kriegsereignisse sind zum Beispiel oft in der Dread-Disease-Versicherung nach dem ersten Versicherungsjahr eingeschlossen, sofern es sich um Friedensmaßnahmen im Ausland für die Bundeswehr handelt (UN- und NATO-Einsätze).

Optionaler Todesfallschutz

In den Versicherungsschutz der Dread-Disease-Versicherung können Sie zusätzlich eine Todesfallleistung mit einschließen. Stirbt die versicherte Person aufgrund einer schweren Krankheit bevor die Versicherungssumme fällig wurde, zahlt die Versicherung die Todesfallsumme aus.

Wie teuer ist die Dread-Disease-Versicherung?

Die Beiträge der Dread-Disease-Versicherung sind von verschiedenen Merkmalen abhängig. Einen großen Einfluss auf die Kosten haben zum Beispiel die folgenden Merkmale:

  • Eintrittsalter
  • Ablaufalter
  • Nichtraucher / Raucher
  • Höhe der Versicherungssumme
  • Beruf, Ausbildung und Studium
  • Risikorelevante Hobbys
  • Reisetätigkeiten

Möchten Sie ein individuelles Angebot prüfen? Wenn Sie Ihre genauen Kosten in Erfahrung bringen und eine große Anzahl an schweren Krankheiten versichern möchten, dann fordern Sie jetzt einen ausgearbeiteten Versicherungscheck kostenlos und unverbindlich an!

Ausgearbeitete Analyse für die Absicherung von tödlichen Krankheiten