Wohngebäudeversicherung für Ihr Mehrfamilienhaus

Als Eigentümer eines Mehrfamilienhauses sollten Sie notwendige Vorkehrungen treffen, um Ihr Gebäude vor Gefahren abzusichern. Da Mehrfamilienhäuser oftmals einen großen finanziellen Wert aufweisen, können Beschädigungen für den Besitzer teuer werden. Eine direkte Kostenumlage für zu reparierende Gebäudeschäden auf die Mieter ist nämlich nicht erlaubt. Ein sinnvoller Schutz ist daher die Wohngebäudeversicherung.

Vor allem bei vermieteten Mehrfamilienhäusern haben Sie als Eigentümer keinen großen Einfluss auf mögliche Schäden, die Mieter durch Unachtsamkeit auslösen können. Zum Beispiel kann ein Brand entstehen, der das gesamte Wohngebäude zerstört. Als Vermieter können Sie nicht direkt darauf einwirken. Um die Schadenabwicklung und mögliche Regressansprüche kümmert sich dann die Gebäudeversicherung:

Wichtiger Versicherungsschutz für Mehrfamilienhäuser

Die versicherbaren Risiken in der Wohngebäudeversicherung sind unter anderem Schäden aufgrund von Brand, Blitzschlag, Überspannung durch Blitz, Explosion, Verpuffung, Implosion, Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeugs, Fahrzeuganprall, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Speziell bei großen Häusern gibt es zusätzlich Leistungen, die Sie in der Wohngebäudeversicherung nicht vernachlässigen sollten. Dazu zählen zum Beispiel Elementarschäden.

Für die Wichtigkeit von Elementarschäden kommt es auf den genauen Standort Ihres Mehrfamilienhauses an. Gefahren, wie zum Beispiel Schneedruck, Lawinen, Erdbeben, Erdsenkungen, Überschwemmungen oder Schwamm sind zwar selten, können aber trotzdem vorkommen. Da sich die Leistungen für Elementarschäden nicht allzu stark auf Ihren Versicherungsbeitrag auswirken, sollten Sie den Einschluss zumindest in Betracht ziehen und mit einem Versicherungsvergleich berechnen. So können Sie entscheiden, ob sich der zu zahlende Mehrbeitrag in Verbindung mit den erweiterten Leistungen lohnt.

Für den Versicherungsschutz über die Wohngebäudeversicherung ist bei einem Mehrfamilienhaus auch der Schutz vor Vandalismusschäden wichtig. Unbefugte Gebäudebeschädigungen durch Graffiti oder innere Unruhen sind teuer. Gute Versicherungstarife leisten für solche Schäden. Die Kosten für die Schadenbeseitigung sind dann bis zur vereinbarten Versicherungssumme versichert.

Welche Rabatte sind in der Wohngebäudeversicherung möglich?

Für die Berechnung der Wohngebäudeversicherung ist es zum Beispiel wichtig, ob Ihr Mehrfamilienhaus von Ihnen selber bewohnt oder nur vermietet wird. Die Auswirkungen auf den Versicherungsbeitrag sind jedoch eher gering. Die Gebäudeversicherung bietet weitaus bessere Möglichkeiten, um die Versicherungskosten zu senken.

Manche Versicherungsanbieter geben einen Rabatt speziell für Mehrfamilienhäuser. Überschreitet die Versicherungssumme einen bestimmten Wert, dann verringert die Versicherung den Grundbeitrag. Die Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass Sie den Immobilienwert mit dem Wert 1914 berechnen. Ihren entsprechenden Gebäudewert können Sie einfach mit dem Online-Vergleich berechnen.

Daneben gibt es noch für nahezu alle Wohngebäude den Neubaurabatt. Durch diese Vergünstigung können Sie in den ersten Versicherungsjahren eine Menge Geld einsparen. Der Rabatt gilt für alle Gebäude, die noch nicht älter als zehn Jahre alt sind. Liegt das Baujahr länger als zehn Jahre zurück, fällt der Neubaurabatt automatisch aus der Wohngebäudeversicherung heraus.

Wohngebäudeversicherungen für Ihr Mehrfamilienhaus vergleichen!