Auto online gut versichern und sparen!

Gute Autoversicherung finden
Exzellente Leistungen
Schnell online erledigt

Kfz-Versicherung – Online-Check

Sie haben ein Kraftfahrzeug gekauft und möchten es zeitnah zulassen? Oder ist Ihr Fahrzeug schon versichert und Sie möchten die Kfz-Versicherung wechseln? In beiden Fällen berechnen und beantragen Sie die Kfz-Versicherung bequem online. Für die meisten Menschen ist es dabei entscheidend, dass die Versicherung nicht zu teuer ist und dass alles Wichtige abgedeckt ist. Ist das bei Ihnen auch so? Dann machen Sie den Online-Vergleich und beantragen Sie daraus sofort die beste Kfz-Versicherung:

Vertragsinhalte der Kfz-Versicherung

In der Kfz-Versicherung haben Sie viele Tarifoptionen. Als Grundlage dient der Schutz über die Haftpflichtversicherung, Teilkasko und Vollkasko. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist vom deutschen Gesetzgeber vorgeschrieben und damit für jeden Verkehrsteilnehmer Pflicht. Optional ist der Schutz über die Teilkasko und Vollkasko.

Haftpflichtversicherung

Auf öffentlichen Straßen fahren Sie wahrscheinlich eher behutsam statt rücksichtslos. Trotz aller Vorsicht kann immer mal etwas passieren. Im Schadenfall sind Sie froh, wenn Sie für einen verursachten Schaden nicht selber aufkommen müssen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung bezahlt solche Schäden, die Sie einer anderen Person zufügen. Jeder Kfz-Versicherer muss laut Gesetz mindestens die folgenden Versicherungssummen gewährleisten:

  • 7,5 Millionen Euro für Personenschäden
  • 1,22 Millionen Euro für Sachschäden
  • 50.000 Euro für reine Vermögensschäden

Da diese Mindestdeckungssummen nicht für jeden Schadenfall ausreichen, sind Sie bei den meisten Kfz-Versicherungen mit einer pauschalen Versicherungssumme in Höhe von 100 Millionen Euro versichert.

Teilkaskoversicherung

Die Teilkaskoversicherung kommt für bestimmte Schäden am eigenen Wagen auf. Für die Teilkasko ist eine Selbstbeteiligung von 150,- Euro empfehlenswert, weil dadurch Ihre Beiträge im Vergleich zu einem Tarif ohne Selbstbeteiligung oft wesentlich günstiger sind.

Oft machen die Kosten für die Teilkaskoversicherung nur einen Bruchteil von dem Gesamtbeitrag aus. Aus diesem Grund kann sich der Einschluss der Teilkaskodeckung in Ihre Kfz-Versicherung lohnen. Selbst dann, wenn Ihr Fahrzeug nicht allzu teuer war.

Folgende Ereignisse sichern Sie mit der Teilkaskoversicherung ab:

  • Brand und Explosion
  • Diebstahl / Entwendung / Raub
  • Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung, Lawinen, Dachlawinen, Muren
  • Kurzschlussschäden an der Verkabelung
  • Zusammenstoß mit Tieren
  • Tierbisse
  • Glasbruch

Vollkaskoversicherung

Der Vollkaskoschutz ist vor allem für neue, neuwertige und höherpreisige Verkehrsmittel empfehlenswert. Zusätzlich zu den Leistungen der Teilkaskoversicherung lassen sich so noch drei weitere Ereignisse mitversichern:

  • Unfallschäden am eigenen Fahrzeug
  • Mut- oder böswillige Handlungen unberechtigter Personen / Vandalismus
  • Schäden an den Akkus bei Elektrofahrzeugen

Welche Zusatzleistungen gibt es?

Zusatzleistungen ermöglichen es, den Versicherungsschutz an Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen. Möchten Sie zum Beispiel bei einer Panne schnelle Hilfe bekommen? Oder kommt es auch mal vor, dass Sie sich im Urlaub einen Mietwagen holen? Oder haben Sie hohe Schadenfreiheitsklassen, die Sie nach einem Unfall nicht verlieren möchten? Für solche und andere Fälle gibt es in der Kfz-Versicherung die folgenden Zusatzleistungen:

Zusatzfahrer in der Kfz-Versicherung

Hin und wieder werden versicherte Kraftfahrzeuge auch von Familienangehörigen oder Freunden gefahren. Kommt das auch bei Ihnen vor, dann ist es wichtig, dass Sie jeden Fahrer vor der Fahrt bei der Kfz-Versicherung anzeigen und sich die Bestätigung zuschicken lassen. Nur so ist der Versicherungsschutz garantiert. Sie können jeden Zusatzfahrer bereits beim Vertragsabschluss mit angeben oder während der Vertragslaufzeit nachmelden.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Nutzer Ihr Auto, Motorrad oder Quad fahren, desto höher ist Ihr Versicherungsbeitrag. Insofern ist es sinnvoll, wenn Sie alle Fahrer genau benennen und überflüssige Personen weglassen. Für Lkw- und Wohnmobilversicherungen ist der Fahrerkreis für den Beitrag hingegen nicht so ausschlaggebend.

Falls jemand zum Beispiel nur ein- oder zweimal im Jahr Ihr Auto fährt, dann tragen Sie diese Person am besten nicht als Zusatzfahrer ein. Informieren Sie besser nachträglich Ihre Kfz-Versicherung, wenn mal eine andere Person Ihr Auto fahren soll. Für die gemeldeten Tage oder Wochen fallen zwar Beiträge an. Allerdings sparen Sie für die anderen Tage im Jahr Geld.

Ablauf bei einer Kfz-Zulassung

Haben Sie ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug gekauft, dann möchten Sie es wahrscheinlich zeitnah zulassen. Vor der Zulassung müssen Sie sich für eine bestimmte Kfz-Versicherung entscheiden. Nur so bekommen Sie eine eVB-Nummer, die Sie bei der Zulassungsbehörde vorzeigen müssen.

Um Ihre persönliche eVB-Nummer zu erhalten, nutzen Sie am besten den Autoversicherungsrechner. Damit überprüfen Sie die Tarifleistungen und Preise verschiedener Versicherungsanbieter. Mit dem Vergleich können Sie eine gute Entscheidung treffen. Wenn Sie dann eine Autoversicherung online beantragen, bekommen Sie auch sofort die eVB-Nummer.

Nachdem Sie die eVB-Nummer erhalten haben, können Sie Ihr Fahrzeug sofort zulassen. Gehen Sie zu Ihrer örtlich zuständigen Zulassungsstelle und legen Sie die notwendigen Zulassungsunterlagen vor. Eventuell sollten Sie bei manchen Zulassungsstellen vorher einen Termin vereinbaren, weil teilweise der Andrang sehr hoch sein kann.

Ab dem Zulassungstag beginnt Ihre Kfz-Versicherung. Weitere Schritte sind nicht mehr nötig, weil Sie den Versicherungsantrag bereits online abgeschickt haben. Ihr Versicherungsschein kommt in den darauffolgenden Tagen zu Ihnen per Post oder ist bei einem reinen Online-Tarif in Ihrem Kundenaccount hinterlegt.

Welche Schadenfreiheitsklasse bekommen Sie?

Wenn Sie eine Kfz-Versicherung beantragen, möchten Sie sicher die bestmöglichen Konditionen in Anspruch nehmen. Sammeln Sie Schadenfreiheitsklassen an, sind Ihre Versicherungskosten günstiger. Grob kann man sagen, dass Sie pro schadenfreiem Kalenderjahr eine Schadenfreiheitsklasse zusätzlich erhalten. Obwohl der Online-Versicherungsrechner Ihre Schadenfreiheitsklasse automatisch einberechnet oder vom Vorvertrag übernimmt, bekommen Sie hier vorab einen genauen Einblick zu Ihrer möglichen Vertragseinstufung.

Einstufung für Fahranfänger

Haben Sie erst kürzlich den Führerschein gemacht und möchten jetzt Ihr erstes Auto zulassen? Als Fahranfänger fangen Sie grundsätzlich mit der Schadenfreiheitsklasse 0 an. Wenn Sie etwas Glück haben, sind aber bereits bessere Sondereinstufungen möglich.

So werden zum Beispiel Führerscheinneulinge in die Schadenfreiheitsklasse 1/2 eingestuft, sofern der Führerschein schon länger als ein Jahr im Besitz ist. Das wäre für Sie zum Beispiel interessant, wenn Sie trotz Führerschein noch kein eigenes Fahrzeug hatten und gelegentlich nur mit fremden Fahrzeugen gefahren sind.

Alternativ können Sie noch die sogenannte Elternregelung nutzen. Dafür muss nur ein Elternteil bei einer beliebigen Kfz-Versicherung versichert sein. Ihre eigene Sondereinstufung ist dann davon abhängig, wie hoch die Schadenfreiheitsklasse Ihrer Eltern ist. Ihre Eltern müssen ihren eigenen Vertrag dafür aber nicht wechseln.

Zweitwageneinstufung

Sie haben bereits ein Kraftfahrzeug zugelassen und möchten bald ein zweites Fahrzeug anmelden? In dieser Situation können Sie von einer Zweitwageneinstufung Gebrauch machen. Die Höhe der Schadenfreiheitsklasse für den Zweitwagen hängt von der Einstufung des Erstwagens und dem Versicherer ab. Je höher Ihre Schadenfreiheitsklasse beim Erstwagen ist, desto besser für Ihren Zweitwagenvertrag.

Einstufung bei einem Tarifwechsel

Wechseln Sie Ihren Versicherungstarif, stuft Ihre neue Kfz-Versicherung Sie in dieselbe Schadenfreiheitsklasse wie beim Vorvertrag ein. Ausnahmen gibt es nur, wenn Sie bei Ihrer Vorversicherung eine Sondereinstufung hatten. Das kommt zum Beispiel oft bei Zweitwagen vor. In diesem Fall werden nur die tatsächlich angesammelten Schadenfreiheitsklassen übermittelt.

Tipp: Manche Kfz-Versicherer berücksichtigen auch Ihre vorherige Sondereinstufung, wenn Sie eine Kopie von der letzten Beitragsrechnung als Nachweis einreichen.

Wann dürfen Sie die Kfz-Versicherung wechseln?

Ein Vertragswechsel ist immer zum Ablauf des Versicherungsjahres möglich. Sie müssen spätestens einen Monat vor dem Jahresende Ihren aktuellen Vertrag schriftlich kündigen. Nutzen Sie dafür gerne unsere Kündigungsvorlage.

Gleichzeitig  beantragen Sie eine neue Kfz-Versicherung. Den Vertragsbeginn sollten Sie so festlegen, dass er unmittelbar an die alte Versicherung anschließt (z. B. 01.01.20xx).

Liste mit günstigen Kfz-Versicherungen

Viele unserer Kooperationspartner bieten ausgezeichnete Tarife an. Nach unserer persönlichen Erfahrung zählen oft die folgenden Kfz-Versicherungen zu den günstigen Anbietern:

Sofern für Sie keine passende Kfz-Versicherung aus der Liste dabei ist oder Sie Zeit sparen wollen, können Sie auch über unseren Online-Vergleich eine günstige Kfz-Versicherung finden und abschließen. Mit dem Vergleich berechnen Sie viele günstige Kfz-Versicherungen gleichzeitig, anstatt die Tarife bei jedem Versicherer einzeln durchzurechnen.

Über 50 Kfz-Versicherungen online berechnen und sparen!